Letztes Update am Mo, 01.07.2019 09:00

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spekulation um Syrien-Krieg nach Explosion auf Zypern



Eine starke Explosion hat in der Nacht auf Montag Zypern erschüttert und Zehntausende Menschen aus dem Schlaf gerissen. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Explosionen ereigneten sich im türkisch-zypriotischen Nordteil der Mittelmeerinsel auf dem Berg Beşparmak in der Nähe des Dorfes Vouno (türkisch: Taşkent), berichtete der staatliche zypriotische Rundfunk (RIK).

Über die Ursachen der Explosionen herrschte Unklarheit. Die Behörden vermuten den Absturz einer Drohne oder den Einschlag eines Geschoßes oder einer Rakete. „Wir können noch nicht sagen, was genau die Explosion verursachte“, sagte der zypriotische Verteidigungsminister Savvas Angelides im Staatsfernsehen (RIK). Möglicherweise sei ein aus Syrien kommendes Objekt auf Zypern eingeschlagen.

„Es ist nicht etwas, was aus unserem Boden kam“, erklärte der Führer der türkischen Zyprioten, Mustafa Akinci, im türkisch-zypriotischen Rundfunk (BRT). Die Explosion sei allen Anzeichen nach Folge des Krieges in der Region (Syrien). Die Explosionen waren nach Aussagen von Zeugen im Staatsrundfunk „ohrenbetäubend“; die Druckwelle sei in fast allen Teilen der drittgrößten Mittelmeerinsel zu spüren gewesen.




Kommentieren