Letztes Update am Di, 02.07.2019 14:55

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rossmann, Zinggl und Noll treten bei NR-Wahl nicht mehr an



Die Klubobleute der Liste JETZT, Bruno Rossmann und Wolfgang Zinggl, sowie JETZT-Mandatar Alfred Noll werden bei der Nationalratswahl im Herbst nicht mehr antreten. Das gaben die drei Abgeordneten am Dienstag bekannt. Die drei Parlamentarier erklärten, dass sie für die kommende Nationalratswahl als Kandidaten nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Wir sind von Anfang an nur für diese Legislaturperiode angetreten, haben das klubintern auch immer wieder betont und mit dem vorzeitigen Ende der Legislaturperiode endet auch unsere Tätigkeit“, erklärten die drei Mandatare. Die parlamentarische Arbeit werden sie „bis zum Ende der Legislaturperiode engagiert weiter führen“, hieß es.

Auch die JETZT-Sprecherin für Bildung, Digitalisierung und Gleichbehandlung, Stephanie Cox, wird bei der Nationalratswahl 2019 nicht antreten. „Ich will zurück zu meinen Wurzeln, zurück in die Welt des Unternehmertums“, sagte Cox. „Nach langer Reflexion bin ich für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich gesellschaftliche Herausforderungen in Zukunft als Unternehmerin anpacken möchte“, so die Abgeordnete. Die Zeit für Projekte und Unternehmungen „abseits des politischen Tagesgeschäfts“ hätten ihr als Parlamentarierin „schlichtweg gefehlt“.

Mit dem Ausscheiden ihrer drei Parteikollegen Noll, Rossmann und Zinggl habe Cox Entscheidung nichts zu tun: „Ich habe viele Gespräche mit Familie, FreundInnen und Vertrauten geführt, aber die Entscheidung habe ich letztendlich für mich alleine gefällt.“




Kommentieren