Letztes Update am Di, 02.07.2019 19:53

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Woody Allen als Opernregisseur an der Mailänder Scala



Nach 51 Filmen debütiert Woody Allen als Opernregisseur an der Scala. Vom 6. bis 19. Juli wird Giacomo Puccinis Oper „Gianni Schicchi“ in der Inszenierung des 83-Jährigen aufgeführt. Der US-Filmemacher hatte 2008 in der Los Angeles Opera erstmals eine Opfer inszeniert, damals sang der britische Bariton Thomas Allen die Titelrolle. Diesmal tritt der italienische Bariton Ambrogio Maestri auf.

Die Oper beruht auf einer Episode der „Göttlichen Komödie“ von Dante Alighieri. „Ich bin ein sehr aktiver Mensch. Ich bin sehr glücklich, dass ich mir eine Pause von den Filmen gönnen konnte, um in einem Theater wie der Scala eine Puccini-Oper aufzuführen“, sagte Allen bei der Vorstellung der Oper im Beisein von Scala-Intendanten Alexander Pereira am Dienstag in Mailand.

„Gianni Schicchi“ sei die ideale Oper für ihn: „Sie ist kurz und lustig“, meinte der US-Regisseur. Für die Inszenierung ließ er sich von italienischen Filmen des Neorealismus der 50er-Jahre inspirieren.

Nach der Oper-Inszenierung fliegt Allen nach San Sebastian, wo in zwei Wochen die Dreharbeiten seines neuen Films beginnen. Oscar-Preisträger Christoph Waltz („Inglourious Basterds“) spielt eine Rolle. Allens letztes Werk „A Rainy Day in New York“ kommt im Oktober in Europa in die Kinos.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren