Letztes Update am Do, 04.07.2019 15:23

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kulturmanagerin Stepan übernimmt Vorsitz der Nestroy-Jury



Die Kulturmanagerin Ulli Stepan übernimmt ab der Saison 2019/20 den Vorsitz der Nestroy-Jury. Damit folgt sie auf Karin Kathrein, die den Preis gemeinsam mit Werner Urbanek und der Stadt Wien ins Leben gerufen hat und der Jury 18 Jahre lang vorstand. In der laufenden Saison hatte Lothar Schreiner den interimistischen Vorsitz übernommen. Der Nestroy-Theaterpreis wird seit dem Jahr 2000 verliehen.

Stepan war bisher unter anderem für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Hamburger Thalia Theaters, des Schauspiels der Salzburger Festspiele und der Vereinigten Bühnen Wien verantwortlich. 2001 übernahm sie die Leitung des Schauspielbüros der Salzburger Festspiele unter Jürgen Flimm und leitete ab 2004 das Künstlerische Betriebsbüro und war Betriebsdirektorin bei der Ruhrtriennale. Zuletzt zeichnete die gebürtige Wienerin für „Pina40“, die Jubiläumsspielzeit des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch, verantwortlich und machte sich im Bereich des künstlerischen Projektmanagements selbstständig.

Der Nestroy-Theaterpreis, veranstaltet vom Wiener Bühnenverein, wird 2019 zum 20. Mal verliehen und findet am 24. November im Theater an der Wien statt. Die Jury der Saison 2018/2019 besteht aus Margarete Affenzeller, Karin Cerny, Wolfgang Huber-Lang, Peter Jarolin, Eva Maria Klinger, Wolfgang Kralicek, Petra Paterno und dem interimistischen Vorsitzenden Lothar Schreiner.




Kommentieren