Letztes Update am Fr, 05.07.2019 12:53

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lebenslange Haftstrafe nach Bluttat mit drei Toten in NÖ



Weil er seinen Bruder, seinen Vater sowie seine Stiefmutter im Dezember 2018 im Kaminzimmer eines Anwesen im Bezirk Mistelbach mit einer Schrotflinte erschossen haben soll, ist ein 55-Jähriger am Freitag am Landesgericht Korneuburg wegen dreifachen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der Schuldspruch ist nicht rechtskräftig.

Die Geschworenen entschieden nach rund zweieinhalbstündiger Beratung hinsichtlich der Schüsse auf die 87 Jahre alte Stiefmutter einstimmig auf Mord. In Bezug auf die Tötungen des Bruders und des Vaters fiel das Stimmverhältnis sechs zu zwei aus. Bei der Strafbemessung wirkten sich nach Angaben des vorsitzenden Richters Martin Bodner die mehrfache Tatbegehung und die Tötung zweier Angehöriger sowie einer wehrlosen Person erschwerend aus. Mildernd wurden der ordentliche Lebenswandel, das Geständnis und die deutlich herabgestufte Dispositionsfähigkeit gewertet.




Kommentieren