Letztes Update am Sa, 06.07.2019 11:25

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Grüne wählen ihre Kandidaten für NR-Wahl



Die Grünen schließen am Samstag auf einem Bundeskongress in Wien ihre Kandidatenauswahl für die Nationalratswahl ab. Bundessprecher Werner Kogler wird aller Voraussicht nach zum Spitzenkandidaten gewählt, einen Gegenkandidaten gibt es nicht. Die Grünen können sich Hoffnungen machen, am 29. September den Wiedereinzug in den Nationalrat zu schaffen.

Mehr Gedränge gibt es um die weiteren Plätze auf der Bundesliste. 26 Personen bewerben sich um die insgesamt 14 zur Wahl stehenden Positionen. Rechnet man die auch in Wahlkreisen oder auf den Landeslisten vorne stehenden Kandidaten mit, gelten die Bundeslistenplätze bis höchstens acht oder neun als aussichtsreich.

Es treten arrivierte Personen an, aber auch prominente Neueinsteigerinnen wie Madeleine Alizadeh, besser bekannt als Bloggerin „Dariadaria“. Außerdem bewerben sich Global-2000-Chefin Leonore Gewessler, die Journalistin Sibylle Hamann und die bisherige Liste-JETZT-Mandatarin Alma Zadic um einen Platz.

Zu Beginn des Bundeskongresses in der Ankerbrotfabrik wurde Kogler mit Standing Ovations und lang anhaltendem Dauerklatschen, aber ohne Einzugsmusik oder sonstiges Zeremoniell begrüßt. „Wer hätte gedacht, dass wir Grüne die Herzen der Menschen wieder erreichen mit unserer glaubwürdigen Politik?“, zeigte sich die Wiener Grünen-Chefin und Vizebürgermeisterin Birgit Hebein zum Auftakt fast perplex. Die Grünen hätten dazugelernt und sich geöffnet. Ihr Fazit: „Ich bin überzeugt, es wird ein guter Tag.“




Kommentieren