Letztes Update am So, 07.07.2019 11:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Stundenlange Löscharbeiten bei Waldbrand in Kleinzell



Bei einem Waldbrand am Buchenschopf in Kleinzell in Niederösterreich sind am Samstag 120 Feuerwehrmitglieder aus drei Bezirken stundenlang im Einsatz gestanden. Ein Hubschrauber des Innenministeriums warf Löschwasser ab. Vor Einbruch der Dunkelheit konnte „Brand aus“ gegeben werden, in den Nachtstunden wurden noch Glutnester abgelöscht, teilte das Bezirkskommando Lilienfeld mit.

Das Feuer war der Aussendung zufolge am Nachmittag auf 1.300 Metern Seehöhe in unwegsamen Gelände zwischen Kleinzell (Bezirk Lilienfeld) und Rohr im Gebirge (Bezirk Wiener Neustadt-Land) ausgebrochen. Auf rund zwei Hektar brannte aus vorerst unbekannter Ursache das Unterholz, ein Übergreifen auf Stämme und Wipfel konnte laut Feuerwehr durch das zeitgerechte Umschneiden von dürren Bäumen verhindert werden.

Feuerwehren aus den Bezirken Lilienfeld, Wiener Neustadt und Neunkirchen wurden ebenso alarmiert wie die Flugdienst-Basisgruppe Süd. Ein Problem stellte laut Aussendung der lange Anfahrtsweg von rund 45 Minuten dar. Mit Tankwagen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, insgesamt wurden 110.000 Liter vom Tal auf den Berg gebracht. Zusätzlich warf der Hubschrauber neun Mal Löschwasser ab. Nachdem die Flammen beseitigt waren, wurde das Gebiet in den Nachtstunden mit einer Wärmebildkamera beobachtet und Dutzende Glutnester abgelöscht.




Kommentieren