Letztes Update am So, 07.07.2019 11:53

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Radfahrer starb im Burgenland nach Kollision mit Zug



Die Polizei hat am Sonntag Details zum Hergang einer tödlichen Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Zug am Samstag im Bezirk Jennersdorf bekanntgegeben. Der 71-Jährige hatte einen unbeschrankten Bahnübergang überquert und dabei weder angehalten noch die Warnsignale der herannahenden Lok beachtet. Der Mann, der ohne Helm unterwegs war, erlag noch an der Unfallstelle seinen Kopfverletzungen.

Der Pensionist war auf einem Güterweg in Richtung L253 gefahren, gegen 16.30 Uhr kam es zum Zusammenstoß. Der Regionalzug konnte trotz Vollbremsung erst nach 90 Metern zum Stillstand gebracht werden, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit. Der Lokführer und die Fahrgäste wurden nicht verletzt. Ein Kriseninterventionsteam war an Ort und Stelle. Die Zugstrecke zwischen dem Bahnhof Jennersdorf und Fehring blieb bis 18.50 Uhr gesperrt.




Kommentieren