Letztes Update am So, 07.07.2019 12:36

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Einfamilienhaus stand im Burgenland in Brand



Ein Einfamilienhaus in Kukmirn (Bezirk Güssing) ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden in Brand gestanden. Die Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen. Bei den Löscharbeiten standen sieben Feuerwehren mit 100 Mitgliedern und 17 Fahrzeugen im Einsatz. Kurz nach 6.30 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden, teilte die FF Limbach mit.

Die Helfer wurden gegen 3.45 Uhr alarmiert, bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Flammen. Mehrere Atemschutztrupps und eine Drehleiter waren bei der Bekämpfung der Flammen im Einsatz. Das Haus wurde nahezu völlig zerstört, verletzt wurde niemand, berichtete der ORF Burgenland. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.




Kommentieren