Letztes Update am So, 07.07.2019 19:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiesberger für 2. Platz in Irland mit Major-Ticket belohnt



Bernd Wiesberger hat nach der monatelangen Zwangspause im Jahr 2018 wegen einer Handgelenksblessur die Rückkehr zu seiner früheren Spielstärke eindrucksvoll bestätigt. Nach seinem fünften Sieg auf der Europa-Tour Ende Mai schaffte der 33-Jährige am Sonntag einen weiteren Spitzenplatz. Wiesberger beendete die Irish Open als Zweiter und wurde mit einem Major-Ticket für die British Open belohnt.

Der Burgenländer spielte bei dem mit 7 Millionen Dollar dotierten Turnier der Rolex-Serie ab der zweiten Runde groß auf und mischte bei den tiefen Scores der Rivalen vorne mit. Nach einer 66er-Runde in Lahinch am Sonntag schloss Wiesberger den Bewerb mit dem Gesamtscore von 266 (14 unter Par) ab. Damit fehlten ihm und dem gleichauf platzierten Engländer Andy Sullivan nur zwei Schläge auf den spanischen Jungstar Jon Rahm.

Wiesberger erreichte damit auch sein Ziel der Teilnahme am letzten Major-Turnier der Saison. Die 148. „Open“ werden ab 18. Juli in Royal Portrush im Norden Nordirlands ausgetragen. Zuvor stehen kommende Woche noch die Scottish Open auf dem Programm.

Wiesberger erhielt mit umgerechnet rund 540.000 Euro auch das bisher höchste Preisgeld seiner Karriere. Er übertraf die jeweils 500.000 Euro brutto für seine Siege bei den Open de France 2015 und heuer in Dänemark. Damit schob sich der Burgenländer in der Saisonwertung der Europa-Tour an die siebente Stelle.

Rahm sprang am Sonntag mit einer famosen 62er-Runde auf dem Par-70-Kurs mit dem Gesamtscore von 16 unter Par (264) vom neunten Rang noch zum achten Tour-Sieg - drei Erfolge gelangen ihm dabei auf der höherwertigen PGA-Tour. Er wiederholte seinen Erfolg in Irland von seinem Debütjahr 2017 und ist der erste Golfer mit drei Siegen in der Rolex-Serie. Dank der Prämie übernahm der 24-Jährige die Führung in der Europa-Tour-Saisonwertung und kehrt unter die Top Ten der Weltrangliste zurück. „Ich liebe dieses Land, immer wenn ich komme, fühle ich mich wie zuhause“, sagte Rahm.

Wiesberger, der sich am Schlusstag dank sechs Birdies und nur zwei Bogeys vom fünften Rang verbesserte, wird in der Weltrangliste vom 134. Platz vorstoßen. Dass er Links-Golf liebt, hatte er unter anderem schon mit dem zweiten Platz bei den Irish Open 2015 auf einem Kurs in Nordirland bewiesen. Der Oberwarter freute sich über eine „großartige Woche“ in Lahinch. „Ich bin glücklich, dass ich eines der Tickets für die Open geholt habe“, schrieb Österreichs Nummer eins auf Facebook.




Kommentieren