Letztes Update am Di, 09.07.2019 10:12

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neun Jahre Haft für Kanadier wegen sexuellem Missbrauch



Ein kanadischer Mitarbeiter einer Hilfsorganisation ist in Nepal wegen des sexuellen Missbrauchs zweier Buben zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Zudem müsse der 62-Jährige den beiden eine Entschädigung von je 500.000 Nepalesischen Rupien (mehr als 4.000 Euro) zahlen, teilte ein Sprecher des Gerichts im Distrikt Kavrepalanchok östlich der Hauptstadt Kathmandu am Dienstag mit.

Der Mann habe vor Gericht die Vorwürfe zurückgewiesen und der Polizei falsche Anschuldigungen vorgeworfen, schrieb die Zeitung „The Kathmandu Post“. Das Urteil fiel demnach bereits am Montag.

Die Polizei hatte im April 2018 das Haus des Mannes in Mandan Deupur durchsucht und ihn sowie zwei Burschen im Alter von zwölf und 14 Jahren vorgefunden. Der Kanadier ist laut Zeitung 2017 mit einem der höchsten Orden seines Landes für Zivilpersonen - dem Order of Canada - ausgezeichnet worden.

Er hatte die Hilfsorganisation „Street Kids International“ gegründet, um Straßenkindern und Opfern von Konflikten zu helfen, wie die Zeitung weiter schreibt. Jahrzehntelang habe der 62-Jährige zudem in leitenden Positionen der Vereinten Nationen in Afghanistan, Liberia und Nepal gearbeitet. In den vergangenen drei Jahren nahm die Polizei in Nepal eigenen Angaben zufolge zehn Ausländer unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern fest.




Kommentieren