Letztes Update am Mi, 10.07.2019 20:35

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Senegal beendete Benins Afrika-Cup-Traum im Viertelfinale



Das Abenteuer Fußball-Afrika-Cup ist für Außenseiter Benin im Viertelfinale beendet. Das kleine westafrikanische Land verlor das erste Viertelfinale am Mittwoch in Kairo gegen Senegal 0:1 (0:1). Idrissa Gueye (70.) von Everton traf in der zweiten Hälfte. Der Mitfavorit spielt am Sonntag (18.00 Uhr) im Halbfinale entweder gegen Madagaskar oder Tunesien.

Das Nationalteam aus dem Senegal machte von Beginn an Druck und versuchte immer wieder über Champions-League-Sieger und Ex-Salzburger Sadio Mane von Liverpool, in den Strafraum des Gegners zu kommen. Allerdings kam auch Benin in der ersten Halbzeit zu Chancen. Mickael Pote verfehlte das Tor nur knapp (26.). In der 69. Minute gab Mane die Vorlage zum Führungstor, ein Treffer des Liverpool-Stars wurde nach Videobeweis wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen (75.).

Benin hatte zuvor im Achtelfinale für eine Sensation gesorgt und den bis dahin ohne Punktverlust und Gegentor gebliebenen Mitfavoriten Marokko aus dem Turnier geworfen. „Wir wollen ein großes Spiel machen und unser Abenteuer fortsetzen“, hatte Trainer Michel Dussuyer vor dem Viertelfinale gesagt. Allein der Fakt, dass der 88. der FIFA-Weltrangliste „unter den besten acht Teams in Afrika“ stehe, sei eine „großartige Leistung“.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren