Letztes Update am Do, 11.07.2019 10:18

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Trinkwasser in Münzbach verunreinigt



Ein Brunnen der Ortswasseranlage in Münzbach (Bezirk Perg) ist mikrobiologisch verunreinigt, weshalb das Trinkwasser voraussichtlich für zwei Wochen nur abgekocht konsumiert werden darf, wie die Gemeinde mitteilte. Bei einer Routine-Untersuchung wurden Kolibakterien und Enterokokken nachgewiesen. „Der Brunnen ist inzwischen vom Netz“, versicherte Bürgermeister Josef Bindreiter (ÖVP).

Durch einen „geologischen Eintrag“, möglicherweise nach einem Gewitter, seien die Bakterien ins Erdreich und ins Grundwasser gelangt, gab Bindreiter am Donnerstag als Ursache der Verunreinigung bekannt. Für die gut 1.800 Einwohner der Mühlviertler Gemeinde heißt dies, dass sie das Leitungswasser mindestens drei Minuten sprudelnd Aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen lassen sollen, bevor sie es trinken oder zum Zubereiten von Speisen verwende. Das gelte ebenso für das Waschen von Obst und Gemüse sowie für das Zähneputzen. Auch zum Reinigen offener Wunden sollte nur abgekochtes Leitungswasser verwendet werden.




Kommentieren