Letztes Update am Fr, 12.07.2019 17:25

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


FPÖ-Politiker schoss im Salzburger Flachgau von Balkon



Im Salzburger Flachgau hat am Freitag ein 57-jähriger Mann von seinem Balkon aus eine Reihe von Schüssen abgegeben. Nachbarn alarmierten darauf die Polizei. Mehrere Streifen und das Einsatzkommando Cobra rückten an und nahmen den Mann fest. Wie Polizeisprecherin Verena Rainer zur APA sagte, wurde durch die Schüsse niemand verletzt. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen FPÖ-Politiker handeln.

Die Beamten stellten bei dem Flachgauer mehrere Schusswaffen sicher. Über deren Art und Menge konnte die Polizei aber zunächst noch keine Auskunft geben. Es habe sich aber definitiv nicht um Schreckschusswaffen gehandelt. Ob der Mann eine Waffenbesitzkarte hat, war vorerst ebenfalls nicht bekannt. „Die Hintergründe oder ein Motiv für die Tat sind bisher offen. Die Erhebungen laufen“, sagte Rainer.

Bei dem Schützen handelt es sich ersten Informationen zufolge um einen Kommunalpolitiker der FPÖ. Der Mann dürfte in der Früh betrunken nach Hause gekommen sein und gegen 11.00 Uhr die Schüsse vom Balkon aus abgegeben haben. Seine Partei reagierte am Freitag umgehend und schloss dem Mann mit sofortiger Wirkung aus der FPÖ aus. Die freiheitliche Landesparteichefin Marlene Svazek sagte in einer ersten Stellungnahme zur APA, dass der Mann bisher völlig unauffällig gewesen sei. „Wir haben auch nicht gewusst, dass er überhaupt Waffen besitzt. Wir sind alle sehr froh, dass nicht mehr passiert ist.“




Kommentieren