Letztes Update am Di, 16.07.2019 21:25

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutscher nach Herzversagen bei Bergwanderung in Tirol tot



Ein 55-jähriger Deutscher ist am Dienstag nach einem Herzversagen bei einer Bergwanderung im Gemeindegebiet von Jerzens im Pitztal (Bezirk Imst) kurz darauf in der Innsbrucker Klinik verstorben. Der Mann war mit seinen beiden Söhnen unterwegs, als er über Schmerzen im Brustbereich klagte und sich niedersetzte. Kurz darauf kippte er um und blieb regungslos liegen.

Weitere Wanderer setzten unmittelbar darauf einen Notruf ab und begannen sofort mit den Reanimationsmaßnahmen. Diese wurden vom Team eines Notarzthubschraubers und Bediensteten der Hochzeiger Bergbahnen fortgesetzt. Der Deutsche wurde daraufhin in die Klinik geflogen.

Der 55-Jährige und seine Söhne waren von der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen entlang des sogenannten „Bärensteiges“ bergwärts in Richtung Mittelstation gewandert. Nach einer zurückgelegten Strecke von rund 200 Metern und etwa 100 Höhenmetern kam es schließlich zu dem Herzanfall.




Kommentieren