Letztes Update am Mi, 17.07.2019 15:13

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkischer Diplomat in Erbil erschossen



Bei einem Angriff auf ein Restaurant im nordirakischen Erbil ist laut türkischem Außenministerium ein Mitarbeiter des türkischen Generalkonsulats getötet worden. Es habe sich um einen bewaffneten Angriff gehandelt, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu der Türkei am Mittwoch, ohne weitere Details zu nennen.

Erbil ist die Hauptstadt der kurdischen Autonomieregion im Norden des Iraks und grenzt an die Türkei. Die Kurden haben dort ein eigenes Parlament, eine eigene Regierung und genießen weitgehende Autonomierechte.

Die Türkei liefert sich seit mehr als 30 Jahren einen Konflikt mit der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Im Juli 2015 war der Friedensprozess zwischen beiden Seiten gescheitert. Das türkische Militär greift regelmäßig PKK-Stützpunkte im Irak an.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte im Dezember zudem eine geplante Offensive gegen kurdische Truppen in Nordsyrien angekündigt, sie nach dem angekündigten Abzug der US-Truppen aus dem Land dann aber verschoben.




Kommentieren