Letztes Update am Do, 18.07.2019 01:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Innenminister beraten über Flüchtlingsverteilung



Die Innenminister der EU-Staaten wollen an diesem Donnerstag bei einem Treffen in Helsinki erneut über die festgefahrene Situation in der Migrationspolitik beraten. Mit Spannung wird dabei vor allem erwartet, ob eine Einigung auf eine Übergangsregelung für die Verteilung von Flüchtlingen, die im Mittelmeer aus Seenot gerettet werden, erzielt werden kann.

Für Österreich wird Innenminister Wolfgang Peschorn an dem Treffen teilnehmen. Die angedachte Übergangsregelung soll verhindern, dass Länder wie Italien und Malta Schiffen mit geretteten Menschen die Einfahrt in ihre Häfen untersagen. Die Staaten hatten dies in der Vergangenheit mehrfach getan, weil sie befürchteten, mit der Verantwortung für die Migranten von den EU-Partnern alleine gelassen zu werden. Deswegen hatten Menschen auf privaten Rettungsschiffen oft tagelang an Bord ausharren müssen, bis eine Lösung gefunden war.




Kommentieren