Letztes Update am Do, 18.07.2019 06:17

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bachs Brandenburgische Konzerte als styriarte-Klangwolke



Barockmusik aus allen möglichen Lautsprechern, Radios und dem Fernseher wird es am Samstag in der Steiermark geben, wenn sich zum 13. Mal die styriarte-Klangwolke des ORF über das Land breitet. Diesmal werden die sechs Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach vom Concentus Musicus gespielt. Die Übertragung erfolgt aus der Helmut-List-Halle, wo das Konzert auch am Freitag stattfindet.

Die Übertragung von ORF III und Radio Steiermark beginnt am 20. Juli zeitversetzt um 21.00 Uhr. Im Grazer Landhaushof kann man via Public Viewing dabei sein, an vielen anderen Plätzen gibt es die Möglichkeit, sein eigenes Freiluftkonzert zu genießen. Wer die Musik pur und live erleben möchte, kann bereits am Freitag dabei sein, wenn Bachs bekannter Zyklus komplett in der Helmut-List-Halle zu hören ist.

Mit den Brandenburgischen Konzerten hat man einige der populärsten Werke des Leipziger Thomaskantors ausgewählt. Die Stücke haben an sich kein „Programm“, werden aber vom Concentus Musicus als Besonderheit in Zusammenhang mit barocken Herrscherallegorien gestellt. Vor jedem der sechs kurzen Konzerte wird ein Film zu sehen sein, in dem Concentus-Leiter Stefan Gottfried den Zusammenhang zwischen den barocken Deckengemälden in Schloss Eggenberg und der Musik erläutert.

Concentus Musicus Wien wurde vor über 60 Jahren von Nikolaus Harnoncourt gegründet und ist auch nach dem Tod des Ausnahmedirigenten und Musikers regelmäßig zu Gast bei der styriarte.




Kommentieren