Letztes Update am Do, 18.07.2019 09:50

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Maturanten fälschten im großen Stil Schülerausweise



Zwei Maturanten eines Linzer Gymnasiums sollen mit einem Scheckkartendrucker im großen Stil Schülerausweise gefälscht und damit einen schwunghaften Handel betrieben haben: An zumindest 304 Abnehmer aus Oberösterreich haben der 17- und der 18-Jährige die Kärtchen demnach seit 2017 zu einem Stückpreis von 30 bis 40 Euro verkauft, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Aufgeflogen ist die Causa durch Zufall: Als die Polizei einen Jugendlichen aus Enns (Bezirk Linz-Land) einer Personenkontrolle unterzog, zeigte dieser einen gefälschten Schülerausweis vor. Bei ihren Ermittlungen stießen die Kriminalisten dann auf die zwei Maturanten aus Linz bzw. aus dem Bezirk Linz-Land.

Hausdurchsuchungen bei den beiden förderten einen Scheckkartendrucker, Blankoscheckkarten, Fehldrucke sowie mehrere Tausend Euro Bargeld zutage. Die mutmaßlichen Ausweisfälscher sind teilweise geständig. Aber auch für die Abnehmer hat die Sache ein Nachspiel: Sie werden wegen Annahme, Weitergabe oder Besitz falscher oder verfälschter besonders geschützter Urkunden angezeigt.




Kommentieren