Letztes Update am Do, 18.07.2019 17:21

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


17 Tote bei Unfall mit Kleinbus in Türkei



In der Türkei sind 16 Flüchtlinge ums Leben gekommen, als ihr völlig überladener Kleinbus nahe der Grenze zum Iran verunglückte. Neben den Migranten wurde auch der Fahrer am Donnerstag bei dem Unglück in der östlichen Provinz Van getötet, wie die private Nachrichtenagentur DHA unter Berufung auf den örtlichen Gouverneur berichtete.

Der Kleinbus überschlug sich, nachdem der Fahrer die Kontrolle verloren hatte. Laut dem Gouverneur Mehmet Emin Bilmez befanden sich insgesamt 67 Menschen in dem Kleinbus, der lediglich für 18 Passagiere ausgelegt war. 50 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. Bei den Toten, darunter Frauen und Kinder, handelte es sich um illegal in die Türkei eingereiste Migranten. Eine Untersuchung zur Unfallursache und der Nationalität der Todesopfer wurde eingeleitet.




Kommentieren