Letztes Update am Sa, 20.07.2019 11:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Konrad-Teamkollege Schachmann fällt länger aus



Maximilian Schachmann, Bora-Teamkollege von Patrick Konrad, wird nach seinem Sturz bei der Tour de France am Freitag länger ausfallen. Der 25-jährige Berliner brach sich im Einzelzeitfahren in Pau drei Knochen der Mittelhand und dürfte auch bei der Deutschland-Tour (29.8. bis 1.9.) nicht starten können. „Er wird erst spät im Herbst wieder zurückkommen“, sagte Teamchef Ralph Denk dem ZDF.

Schlimm erwischt hat es auch den dreifachen Cross-Weltmeister Wout van Aert. Der belgische Gewinner der 10. Tour-Etappe stürzte nur 1.200 m vor dem Ziel nach einer Kollision mit einer Absperrung und musste dann fast eine Stunde am rechten Oberschenkel operiert werden. Eine tiefe Fleischwunde bis in den Muskel hinein musste versorgt werden.

Sein Oberschenkel wurde regelrecht aufgeschlitzt. „Wout sah sein Bein und geriet in Panik. Er stand sofort auf und ging zur Seite. Ich sagte ihm: ‚Hinsetzen, nicht gehen‘. Ich zog das Banner vom Zaun und legte es über ihn, damit er nicht auf die Wunde schauen kann“, schilderte Mathieu Heijboer, der Performance Manager von Jumbo-Visma, die Szene.




Kommentieren