Letztes Update am Sa, 20.07.2019 16:52

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Chinas Athleten überragend: Yang Jian holte Turm-Gold



In der Königsdisziplin hat Yang Jian am WM-Schlusstag der Wasserspringer in Gwangju für China das Dutzend voll gemacht. Sein Triumph vom Turm war gleichbedeutend mit der zwölften chinesischen Goldmedaille bei den Titelkämpfen in Südkorea.

Einzig auf die Teilnahme in der Mixed-Konkurrenz vom 3-m-Brett, den die Australier Maddison Keeney/Matthew Carter für sich entschieden, verzichteten die in diesem Jahr unbezwingbaren Chinesen. Noch nie zuvor hatte eine Nation bei den gleichen Weltmeisterschaften mehr als zehn Titel geholt. Vor zwei Jahren in Budapest hatten die Chinesen von 13 möglichen Goldmedaillen deren acht gewonnen. Österreich war nicht dabei.

Bei den Synchronschwimmerinnen feierten die russischen Athletinnen bei neun Starts, neun Siege. Nur in der neuen Team-Disziplin Highlight, in welcher Russland auf die Teilnahme verzichtet hatte, ging der Sieg an die Ukraine.




Kommentieren