Letztes Update am Sa, 20.07.2019 16:57

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Polizist kassierte Faustschlag von Verkehrssünder auf Drogen



Ein Wiener Polizist hat in der Nacht auf Samstag von einem rasanten Autofahrer einen Faustschlag kassiert. Der 24-Jährige wurde festgenommen. Im Zuge einer amtsärztlichen Untersuchung stellte sich heraus, dass sich der Übeltäter unter Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen befand. Dem mutmaßlichen Drogenlenker wurde daraufhin obendrein vorläufig der Führerschein abgenommen.

Wie Polizeisprecher Daniel Fürst mitteilte, waren Beamte des Stadtpolizeikommandos Liesing kurz vor Mitternacht auf den 24-Jährigen aufmerksam geworden, der offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Pkw unterwegs war. Sie nahmen die Verfolgung auf. Der Lenker versuchte zu flüchten, konnte aber schließlich in der Carlsbergergasse angehalten werden.

Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle verhielt sich der 24-Jährige laut Polizei „aggressiv und unkooperativ“ und soll die Beamten aufgefordert haben, keine weiteren rechtlichen Schritte gegen ihn einzuleiten. Laut seinen eigenen Angaben wäre er auf seinen Führerschein angewiesen. „Als der 24-Jährige realisierte, dass seine Versuche aussichtslos waren, versetzte er einem Polizisten einen Faustschlag“, berichtete Fürst. Daraufhin klickten die Handschellen.




Kommentieren