Letztes Update am So, 21.07.2019 06:25

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich zum Sommer-Grand-Prix-Auftakt in Wisla 6.



Österreichs Skispringer haben sich zum Auftakt des Sommer-Grand-Prix in Wisla mit einem sechsten Platz im Teambewerb zufriedengeben müssen. Der Sieg ging an Polen, das sich mit 1.094,1 Punkten klar vor Slowenien (1.035,7) und Norwegen (1.029,2) durchsetzte.

Gregor Schlierenzauer, Clemens Aigner, Daniel Huber und Stefan Kraft waren für Österreich im Einsatz. Michael Hayböck verzichtet nach überstandenen Rückenproblemen auf das Antreten bei den ersten zwei Stationen. Am Sonntag findet in Wisla ein Einzelspringen statt.

„Wir kennen jetzt unsere Ausgangslage und sehen klar, wo wir den Hebel ansetzen müssen. Das Ergebnis kommt für mich nicht überraschend, auch wenn unsere Athleten allesamt mehr draufhaben. Wir können diesen sechsten Platz gut einordnen und werden den Sommer weiter für eine optimale Vorbereitung auf den Weltcup nützen“, sagte Österreich Cheftrainer Andreas Felder zum Teamabschneiden.

Ergebnisse des Sommer-Grand-Prix-Auftakts im Skispringen in Wisla (Polen) am Samstag - Teambewerb: 1. Polen (Piotr Zyla 128/130 m, Aleksander Zniszczol 125,5/124,5, Kamil Stoch 128,5/134,5, Dawid Kubacki 131,5/128,5) 1.094,1 Punkte - 2. Slowenien (Tilen Bartol 129,5/126,5, Anze Lanisek 121,5/126, Peter Prevc 120/128, Timi Zajc 128/129) 1.035,7 - 3. Norwegen (Johann Andre Forfang 124,5/129, Robin Pedersen 121,5/126,5, Marius Lindvik 127/129, Daniel Andre Tande 124/121) 1.029,2 - 4. Deutschland 1.028,5 - 5. Japan 1.015,2 - 6. Österreich (Gregor Schlierenzauer 122,5/123, Clemens Aigner 115/121,5, Daniel Huber 122/127,5, Stefan Kraft 123,5/124,5) 984,3. 10 Nationen am Start.




Kommentieren