Letztes Update am So, 21.07.2019 09:51

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Parlamentswahlen in der Ukraine haben begonnen



In der Ukraine hat Sonntag früh die Parlamentswahl begonnen. Die rund 30 Millionen Wähler der früheren Sowjetrepublik sind aufgerufen, die Abgeordneten der Obersten Rada zu bestimmen. Die neue Partei von Staatschef Wolodymyr Selenskyj gilt dabei als haushoher Favorit. Die Partei Sluha Narodu (Diener des Volkes) könnte Umfragen zufolge bis zu 50 Prozent der Zweitstimmen erreichen.

Insgesamt treten 22 Parteien an. Es gibt 424 Mandate, davon werden 225 über Parteilisten vergeben und 199 per Direktwahl. Erste Prognosen werden kurz nach Schließung der Wahllokale ab 19.00 Uhr MESZ erwartet. In den von einem blutigen Konflikt geprägten Separatistengebieten Donezk und Luhansk im Osten wird nicht gewählt.

Für Selenskyj ist die Wahl politisch entscheidend. Seine Partei ist bisher nicht im Parlament vertreten. Für seine versprochenen Reformen braucht der Politneuling eine starke Mehrheit in der Rada. Selenskyj hatte seit seinem Amtsantritt im Mai Hoffnungen bestärkt, den seit fünf Jahre andauernden Krieg im Osten des Landes zu beenden. In dem Konflikt sind nach UNO-Angaben bereits rund 13.000 Menschen getötet worden.




Kommentieren