Letztes Update am Di, 23.07.2019 11:44

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pensionist in NÖ besaß zahlreiche illegale Schusswaffen



Ein Pensionist aus dem Waldviertel hat nach Polizeiangaben vom Dienstag zahlreiche illegale Schusswaffen besessen. Sichergestellt wurden demnach Pistolen, Revolver, verschiedene Langwaffen, Kriegsmaterial, Schalldämpfer sowie eine große Menge an verschiedener Munition. Der 77-Jährige wurde angezeigt.

Nach einem Hinweis hatten Beamte des Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Niederösterreich (LVT NÖ) am vergangenen Freitag im Bezirk Zwettl eine Durchsuchung im Wohnhaus des Pensionisten und in einem nahen Schießverein durchgeführt. Dabei fand sich neben legalen und ordnungsgemäß im Besitz befindlichen auch eine große Zahl an illegalen Schusswaffen, so die Polizei. Die noch laufenden Ermittlungen konzentrieren sich nun auf allfällige Mittäter.

Gegen den 77-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Zudem ergingen Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Krems und an die Bezirkshauptmannschaft.

Laut Polizei besaß der 77-jährige Waldviertler 24 Waffen legal. Bei 25 weiteren handelte es sich um verbotene bzw. um Kriegsmaterial, bei 21 um genehmigungs- und bei 33 um registrierpflichtige. Ebenfalls sichergestellt wurden Tausende Schuss an Munition.

Der Pensionist ist dem Stand der Ermittlungen zufolge ein Sammler, sagte Roland Scherscher, Leiter des LVT NÖ, am Dienstag auf Anfrage. Die Menge an Waffen bezeichnete er als „sehr außergewöhnlich“.




Kommentieren