Letztes Update am Di, 23.07.2019 22:05

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kontrollmission am Persischen Golf wird vorbereitet



Die Regierungen in Paris, London und Berlin bereiten laut dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian eine Mission zur „Kontrolle und Beobachtung der maritimen Sicherheit“ am Persischen Golf vor. Die drei Regierungen wollten eine „europäische Initiative“ in Gang bringen, bei der es um eine gemeinsame „Absicherung“ am Persischen Golf gehe, sagte Le Drian am Dienstag.

Die iranischen Revolutionsgarden hatten am Freitag den unter britischer Flagge fahrenden Tanker „Stena Impero“ beschlagnahmt. Der britische Außenminister Jeremy Hunt kündigte am Montag eine europäische geführte maritime „Schutzmission“ am Golf an.

Le Drian sprach sich dafür aus, einen „Prozess der Deeskalation“ in Gang zu bringen. Er traf vor seiner Rede im Parlament mit dem iranischen Vize-Außenminister Abbas Araqchi zusammen, der eine Nachricht des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani an seinen französischen Kollegen Emmanuel Macron überbrachte.

Mehrere europäische Staaten unterstützen Insidern zufolge einen britischen Plan für einen europäischen Einsatz zum Schutz der Schifffahrt in der Straße von Hormuz. Dabei handle es sich zunächst um Frankreich, Italien und Dänemark, sagte drei hochrangige EU-Diplomaten am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Die Niederlande prüften den Vorschlag ebenfalls. Interesse hätten etwa Deutschland, Polen und Schweden signalisiert.

Britische Vertreter legten demnach den Vorschlag bei einem Treffen von hochrangigen EU-Diplomaten in Brüssel vor. Er sei für die Europäer attraktiver als ein ähnlicher US-Vorschlag vom Juni, da der europäische Vorstoß nicht mit Maßnahmen gegen den Iran verknüpft worden sei, sagte einer der Diplomaten.

Tatsächlich sollten die USA, die Europäische Union und die NATO nicht direkt an der Mission beteiligt sein, hieß es aus den EU-Kreisen weiter. Neben Schiffen dürften auch Flugzeuge zum Einsatz kommen, Großbritannien und Frankreich könnten gemeinsam das Kommando führen. Aus deutschen Diplomatenkreisen verlautete, der deutsche Außenminister Heiko Maas stehe in engem Kontakt mit seinen Kollegen Jeremy Hunt aus Großbritannien und Jean-Yves Le Drian aus Frankreich bezüglich der Frage der Sicherheit im Persischen Golf.

Der Iran hatte zuletzt einen britischen Tanker festgesetzt und damit die Spannungen in der Region erhöht. Die Straße von Hormuz ist von großer Bedeutung für die weltweite Öl-Verschiffung.




Kommentieren