Letztes Update am Mi, 24.07.2019 09:55

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei Schwerverletzte bei Unfall mit drei Pkw in Tirol



Am Dienstagnachmittag sind ein Niederländer, ein Deutscher und eine Belgierin in Reutte auf der Bundesstraße B179 mit ihren Pkw zusammengestoßen. Dabei verletzten sich ein 71-jähriger Deutscher und ein 14-jähriger Niederländer schwer. Es kam zu zwei Frontalkollisionen, wobei die Pkw von der Fahrbahn abkamen.

Zuvor fuhr ein 49-jährige Niederländer, in dessen Auto sich seine Frau und seine beiden Söhne im Alter von 14 und 16 Jahren befanden, von Reutte in Fahrtrichtung Lermoos. Hinter dem Niederländer fuhr eine 29-jährige Belgierin in Begleitung ihres Lebensgefährten und zweier Kleinkinder auf der Rückbank. Zur selben Zeit war ein 71-jähriger Deutscher in die entgegenkommende Richtung unterwegs.

Der Niederländer kam in einer Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit dem Pkw des Deutschen frontal - beide Fahrzeuge wurden zur Hälfte von der Fahrbahn geschleudert. Die nachfolgende Belgierin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß ebenso frontal mit der linken Fahrzeugseite des Deutschen zusammen. Beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn geschoben, teilte die Polizei mit.

Der Unfall forderte zwei Schwerverletzte. Der 71-jährige Deutsche wurde ins Bezirkskrankenhaus Reutte gebracht, der 14-jährige Niederländer musste mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Murnau geflogen werden. Die anderen am Unfall beteiligten Personen wurden entweder gar nicht oder nur leicht verletzt.




Kommentieren