Letztes Update am Mi, 24.07.2019 15:29

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Verurteilungen im Iran wegen Mordes an politischem Häftling



Im Iran sind zwei Männer laut einem Pressebericht wegen Ermordung eines regierungskritischen Gefangenen verurteilt worden. Wie die Zeitung „Rezalat“ am Mittwoch berichtete, wurden die beiden nicht identifizierten Männer des Mordes an dem 21-jährigen Alireza Shirmohammed-Ali schuldig gesprochen.

Einem der Verurteilten drohe die Todesstrafe, während der andere wegen Beihilfe zum Mord zu 25 Jahren Haft verurteilt worden sei. Shirmohammed-Ali war wegen „Beleidigung der Heiligtümer, Beleidigung hoher Verantwortlicher und Propaganda gegen das System“ der Islamischen Republik zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Nach Angaben seines Anwalts sollte der Fall am 9. Juli vor einem Berufungsgericht angehört werden. Shirmohammed-Ali wurde jedoch am 10. Juni im Gefängnis von Fashfuyeh mit 30 Messerstichen getötet.

Sein Anwalt und ein Abgeordneter kritisierten, dass der Häftling in Fashfuyeh mit gewöhnlichen Kriminellen inhaftiert worden sei, und nicht wie üblich bei solchen Straftaten im Teheraner Evin-Gefängnis.




Kommentieren