Letztes Update am Mi, 24.07.2019 21:15

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europameister Trentin feierte dritten Tour-Etappensieg



Der Italiener Matteo Trentin hat am Mittwoch bei der Tour de France seinen insgesamt dritten Etappenerfolg in Frankreich gefeiert. Nach je einem Sieg 2013 und 2014 gewann der 29-jährige Europameister nun den 17. Abschnitt der 106. Auflage von Pont du Gard nach Gap (200 km) als Bester einer ursprünglich 33-köpfigen Spitzengruppe.

Trentin hatte sich im letzten Anstieg von den verbliebenen Fluchtgefährten abgesetzt und sorgte schon für den vierten Tagessieg des Teams Mitchelton. Das Feld mit Gesamt-Spitzenreiter Julian Alaphilippe aus Frankreich ließ es vor den drei kommenden Alpen-Etappen ruhig angehen und lag rund 18 Minuten zurück.

Nach der Etappe erklärte die Jury den Tour-Ausschluss des Deutschen Tony Martin (Team Jumbo) und des Briten Luke Rowe (Ineos) wegen unsportlichen Verhaltens. Der Ex-Zeitfahr-Weltmeister Martin hatte Rowe beinahe von der Straße gedrängt, danach soll es zu heftigen Gesten und einer Berührung gekommen sein. Damit verlieren Geraint Thomas (Ineos/Gesamt-2.) und Steven Kruijswijk (Jumbo/3.) wichtige Helfer.

Spitzenreiter Julian Alaphilippe erhielt eine Geldstrafe von umgerechnet rund 900 Euro, weil er am Dienstag nach der Etappe nicht zur Pressekonferenz gekommen war. Zudem verlor er die Prämien des Tages für den 20. Etappenplatz und das Tragen des Gelben Trikots (insgesamt 800 Euro).




Kommentieren