Letztes Update am Do, 25.07.2019 09:56

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


„Fliegender Mann“ scheiterte mit Überquerung des Ärmelkanals



Der Franzose Franky Zapata ist mit seinem Rekordversuch zur Überquerung des Ärmelkanals gescheitert. Der „fliegende Mann“ stürzte am Donnerstag kurz nach seinem Start im nordfranzösischen Sangatte mit seinem Flyboard Air ins Wasser, wie sein Team mitteilte. Rettungskräfte zogen ihn aus den Wellen. Nach Angaben aus seinem Umfeld ist Zapata unverletzt.

Ein Mitglied seines Teams sprach im Fernsehsender BFM-TV von einer „enormen Enttäuschung“. Der Extremsportler werde seinen Rekordversuch aber zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen. Bei dem Flyboard Air handelt es sich um eine Plattform mit fünf kleinen Düsentriebwerken, die mit einer Art Joystick navigiert wird. Der Jetski-Weltmeister Zapata hatte sie mit seiner Firma in Marseille entwickelt.




Kommentieren