Letztes Update am Do, 25.07.2019 14:24

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sanchez räumt fehlende Parlamentsmehrheit für Wiederwahl ein



Der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez verfügt nicht über die erforderliche Unterstützung für seine Wiederwahl. Der sozialistische Regierungschef wollte sich ursprünglich ab 13.30 Uhr im zweiten Anlauf vom Parlament wählen lassen, erhielt aber nicht den nötigen Rückhalt durch die Linkspartei Unidas Podemos. Diese will sich nun der Stimmen enthalten.

Die Sozialisten hatten die Parlamentsneuwahl am 28. April zwar gewonnen, die absolute Mehrheit aber deutlich verpasst. PSOE und UP ringen seit Wochen um eine Einigung über eine mögliche Koalition. Immer wieder wurden die Gespräche unterbrochen. Bei der ersten Parlamentsabstimmung am Dienstag, bei dem Sanchez die absolute Mehrheit von 176 Stimmen brauchte, hatte UP sich enthalten und damit zur Niederlage von Sanchez beigetragen.




Kommentieren