Letztes Update am Do, 25.07.2019 18:59

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Burgenländer stürzte in Gülle-Zisterne und starb



Ein 32-jähriger Burgenländer ist am Donnerstag in der lombardischen Ortschaft Maccastorna nahe der Stadt Lodi in eine Zisterne zur Fermentation von Biogas gestürzt und tödlich verunglückt. Der aus Güssing stammende Mann war mit einem Trentiner Kollegen mit der Überdeckung der Anlage auf einem Landwirtschaftsunternehmen beschäftigt, als er in die Zisterne voller Gülle stürzte.

Die Ursachen des Unglücks sind noch unklar, berichtete die Feuerwehr der APA. Geklärt werden musste noch, warum der Burgenländer nicht angeseilt war, als er an der Überdachung der Zisterne arbeitete. Auch nach mehreren Stunden konnte die in die fünf Meter Tiefe gesunkene Leiche nicht geborgen werden. Das soll nun am Freitag geschehen, rechneten die Einsatzkräfte. Die Zisterne müsse zuerst geleert werden. Die Familie des Toten wurde benachrichtigt.




Kommentieren