Letztes Update am Sa, 27.07.2019 13:44

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Festnahmen zum Auftakt von Oppositionsdemo in Moskau



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zum Auftakt neuer Proteste gegen den Ausschluss von Oppositionskandidaten bei der Kommunalwahl in Moskau hat die Polizei dutzende Menschen festgenommen. Vor dem Rathaus in Moskau wurden am Samstag mindestens 50 Demonstranten von der Polizei abgeführt, berichteten Reporter aus der russischen Hauptstadt.

Zuvor hatte die Polizei bereits die Wahlkampfbüros mehrerer Verbündeter von Oppositionsführer Alexej Nawalny durchsucht. Zahlreiche Oppositionskandidaten waren kürzlich wegen angeblicher formaler Mängel von den Kommunalwahlen in Moskau ausgeschlossen worden. Dagegen protestierten am Sonntag vergangener Woche mehr als 20.000 Menschen in der russischen Hauptstadt - es war die größte Demonstration seit Jahren.

Die nächste Protestaktion begann am Samstag (13.00 Uhr MESZ) vor dem Moskauer Rathaus. Die Behörden hatten die Demonstration nicht genehmigt. Im Online-Netzwerk Facebook bekundeten trotzdem fast 11.000 Menschen Interesse an einer Teilnahme.

Bereits im Vorfeld hatten die Behörden ihr Vorgehen gegen die Opposition verstärkt. Der Kreml-Kritiker Nawalny wurde am Mittwoch zu 30 Tagen Haft verurteilt, weil er zu einem nicht genehmigten Protest aufgerufen hat.




Kommentieren