Letztes Update am Sa, 27.07.2019 22:42

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tödlicher Alpinunfall in der Steiermark



Zu einem tödlichen Alpinunfall ist es am Samstag in der Steiermark gekommen. Eine 24-Jährige tschechische Staatsbürgerin, die mit einer 24-köpfigen tschechischen Wandergruppe eine Bergtour auf den Bosruck im Gemeindegebiet von Ardning machte, stürzte beim Wandern etwa 150 Meter weit ab. Dabei zog sich die Bergsteigerin tödliche Verletzungen zu, gab die Polizei am Samstagabend bekannt.

Die Gruppe wollte von der Bosruckhütte (1.042 Meter) auf den Ardningsattel aufsteigen, um dann über den Wildfrauenklettersteig auf den Bosruck (1.992 Meter) zu gelangen. Dabei rutschte die 24-Jährige am regennassen Wandersteig aus und stürzte in das steile felsdurchsetzte Gelände ab. Insgesamt 26 Bergretter stiegen laut Polizei zu den restlichen 23 Teilnehmern der Gruppe auf und begleiteten diese dann sicher zur Ardningalm.




Kommentieren