Letztes Update am So, 28.07.2019 12:34

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sieben Männer nach Vergewaltigungsvorwurf freigelassen



Eineinhalb Wochen nach einer vermeintlichen Gruppenvergewaltigung einer jungen Britin in Zypern kommen sieben israelische Touristen aus der Untersuchungshaft frei. Stattdessen wurde nun die Frau festgenommen, sagte ein Polizeivertreter am Sonntag. Sie werde beschuldigt, eine „Falschaussage über eine erfundene Straftat“ gemacht zu haben.

In der vergangenen Woche waren insgesamt zwölf junge Urlauber aus Israel festgenommen worden, nachdem eine 19-jährige Touristin aus Großbritannien angegeben hatte, am 17. Juli in ihrem Hotel im Ferienort Agia Napa im Südosten der Mittelmeerinsel vergewaltigt worden zu sein. Am Donnerstagabend wurden fünf der Männer freigelassen und nach Hause geschickt. Die Untersuchungshaft der sieben anderen wurde am Freitag von einem Gericht für weitere sechs Tage verlängert. Angeklagt wurden sie zunächst aber nicht. Beide Gerichtsanhörungen hatten hinter verschlossenen Türen stattgefunden, weil einige der Verdächtigen noch minderjährig sind.

Nach der Festnahme der 19-jährigen Britin Sonntagfrüh sollten die Männer nun noch im Laufe des Tages freikommen, sagte ein Polizeivertreter. Der Anwalt Yaniv Habari, der einen der Verdächtigten vertritt, berichtete, die junge Frau habe offenbar ihre Angaben zu den Geschehnissen geändert. Auf dieser Grundlage hätten die Ermittler entschieden, die sieben Israelis freizulassen.

Agia Napa zieht wegen seines Nachtlebens und seiner Sandstrände jedes Jahr zahlreiche junge Touristen an. Die meisten stammen aus Großbritannien, jedes Jahr reisen rund 1,3 Millionen Briten nach Zypern. Auch aus dem nahegelegenen Israel kommen immer mehr Touristen.




Kommentieren