Letztes Update am So, 28.07.2019 19:20

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Durchwegs Heimsiege in Sonntag-Spielen der 1. Liga-Runde



Durchwegs Heimsiege hat es in den Sonntag-Spielen der ersten Runde der heimischen Fußball-Bundesliga gegeben. Sturm Graz besiegte St. Pölten klar mit 3:0, der LASK setzte sich gegen Altach mit 2:0 durch und Mattersburg bezwang Hartberg mit 2:1. Somit sind Sturm und der WAC die ersten Tabellenführer, die Kärntner hatten am Samstag die Admira auswärts 3:0 geschlagen.

Ebenfalls am Samstag besiegte der Aufsteiger WSG Tirol die Wiener Austria mit 3:1, schon am Freitag kam Meister Salzburg im Saison-Eröffnungsspiel zu einem 2:0-Auswärtssieg bei Rekordmeister Rapid.

Die Tore für die Grazer gegen den SKN erzielten Jakob Jantscher (2., 57.) und Juan Dominguez (45.). Bei den Gästen wurde Rene Gartler in der 28. Minute ausgeschlossen. Mit dem ungefährdeten Erfolg über die Niederösterreicher betrieb Sturm etwas Wiedergutmachung für das 0:2 drei Tage zuvor in der Europa-League-Qualifikation bei Haugesund. Die Retourpartie gegen die Norweger steigt am Donnerstag in Graz.

Geglückt ist auch der Saisonstart von Vizemeister LASK. Samuel Tetteh (7.) und Joao Klauss (78.) sorgten für einen verdienten 2:0-Erfolg über Altach. Somit gab es für den Linzer Neo-Coach Valerien Ismael rund eineinhalb Wochen vor dem ersten Auftritt in der Champions-League-Qualifikation einen gelungenen Ligaeinstand.

Schließlich bewies auch der SV Mattersburg zum Saisonstart Heimstärke. Nach dem 2:1 gegen TSV Hartberg sind die Burgenländer im Pappelstadion im Jahr 2019 weiter ungeschlagen. In einer sehr unterhaltsamen zweiten Halbzeit entschied ein äußerst umstrittener Foulelfmeter die Partie. Stephen Schimandl (28.), der davor fünf Bundesliga-Minuten absolviert hatte, und Joker Martin Pusic mit dem verwandelten Elfer (69.) verhalfen Neo-Coach Franz Ponweiser zu einem erfolgreichen Bundesliga-Debüt. Andreas Lienhart hatte für Hartberg zum 1:1 getroffen (62.).




Kommentieren