Letztes Update am Mo, 29.07.2019 18:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens 19 Tote bei Unfall mit Kleinbus in Peru



Bei einem schweren Unfall mit einem Kleinbus sind in Peru mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und acht weitere verletzt worden. Der Bus kam am Sonntagabend in der bergigen Provinz Canta von der Straße ab und prallte gegen den Berghang, wie die Nachrichtenagentur Andina unter Berufung auf die Polizei am Montag berichtete. Die genaue Unfallursache war zunächst unklar.

Unter den Opfern waren nach Angaben des zuständigen Polizeichefs, Jorge Castillo, keine Ausländer. Der Unfall ereignete sich am Abend (3.30 Uhr MESZ) in der Nähe der Ortschaft Santa Rosa de Quives. Der Bus war auf dem Weg in die Hauptstadt Lima.

Dem Polizeichef zufolge könnte sowohl ein anderes Fahrzeug in den Unfall verwickelt gewesen sein, als auch überhöhte Geschwindigkeit dazu beigetragen haben, dass der Bus von der Straße abkam. Zudem sei es sehr neblig gewesen, sagte Castillo dem Sender RPP. Die Provinz Canta liegt rund hundert Kilometer nordöstlich von Lima und ist für ihre Ausflugsziele beliebt.




Kommentieren