Letztes Update am Di, 30.07.2019 21:01

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fünf Tote und 25 Verletzte bei Bombenanschlag in Pakistan



Bei einem Bombenanschlag im Südwesten Pakistans sind mindestens fünf Menschen getötet und mehr als 25 weitere verletzt worden. In Quetta, der wichtigsten Stadt in der Provinz Baluchistan, explodierte am Dienstag nach Behördenangaben eine ferngezündete Bombe, die auf einem Motorrad deponiert worden war.

„Das Ziel der Attacke war ein Polizeiwagen, der vor einer Polizeiwache geparkt war“, sagte der Polizeichef von Baluchistan, Mohsin Hassan Butt. Da einige der Verletzten sich in einem lebensgefährlichen Zustand befänden, könne die Zahl der Todesopfer weiter steigen, sagte Butt. Ein Sprecher der Provinzregierung bestätigte den Anschlag und sagte, die Tat habe sich während der Hauptverkehrszeit auf einem belebten Markt von Quetta ereignet. Bei den meisten Verletzten habe es sich um Passanten gehandelt.

Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. In Baluchistan, trotz ihrer Öl- und Gasvorkommen Pakistans rückständigste Provinz, hat es in der Vergangenheit häufig Angriffe von Islamisten und Separatisten gegeben.




Kommentieren