Letztes Update am Mi, 31.07.2019 06:51

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


74-Jähriger in Tirol bei Pilzsuche gestorben



Tödlich endete für einen 74-Jährigen in Rietz (Bezirk Imst) ein Ausflug zur Pilzsuche. Nachdem der Mann am Dienstag bis zum späten Nachmittag nicht nach Hause zurückgekehrt war, erstattete sein Sohn Anzeige, wie die Landespolizeidirektion Tirol Mittwoch früh mitteilte. In Folge wurde der Mann gegen 18.45 Uhr im Bereich des Nesselbodens in Rietz tot aufgefunden.

An der Suchaktion waren neben der Besatzung eines Polizeihubschraubers auch die Bergrettungen Rietz und Flaurling sowie die Feuerwehr Rietz beteiligt. Im Zuge der Rekonstruktion des Unfallherganges stellte sich heraus, dass der am Vormittag aufgebrochenen Mann im Lauf des Tages aus unbekannter Ursache zu Fall gekommen war. Dadurch stürzte er durch steiles felsdurchsetztes Gelände ab und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu. Die Bergung des Leichnams erfolgte mittels Taubergung durch die Besatzung des Polizeihubschraubers.




Kommentieren