Letztes Update am Do, 01.08.2019 11:13

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wochenende bringt mäßig warmes und unbeständiges Wetter



Das Wetter am Wochenende wird mäßig warm und unbeständig. Auch in den darauf folgenden Tagen ist laut der Prognose der Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) von Donnerstag vereinzelt mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen.

Am Freitag wechseln sich dichte Wolken mit ein paar größeren Sonnenfenstern ab. Während es im Norden und Osten weitgehend trocken bleibt, werden zwischen Vorarlberg und dem Südburgenland einige, zum Teil auch kräftige Regenschauer erwartet. Auch Gewitter werden beteiligt sein. Ab den Abendstunden ist mit einer Wetterberuhigung zu rechnen. Der Wind weht abseits der Gewitter schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest. Die Frühtemperaturen umspannen zwölf bis 20 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 20 bis 27 Grad.

Am Samstag greift die nächste Störung ins Wettergeschehen ein, hauptbetroffen ist diesmal die Nordhälfte. Die ersten Regenfälle treten im Bereich der Alpennordseite bereits in der Früh auf. Tagsüber entstehen dann vor allem zwischen Salzburg und dem Burgenland einige kräftige Schauerzellen, auch Gewitter werden eingelagert sein. Obwohl der Himmel teils mit dunklen Schauer- und Gewitterwolken überzogen ist, kommt die Sonne dennoch relativ häufig heraus. Es weht mäßiger bis lebhafter Westwind. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen zwölf bis 20 Grad. Als Tageshöchstwerte werden 20 bis 27 Grad prognostiziert.

Der Westen und Süden bieten am Sonntag trockenes und zumindest zeitweise sonniges Wetter. Von Salzburg ostwärts scheint anfangs auch recht oft die Sonne. Ab dem mittleren Vormittag machen sich jedoch einige Wolken bemerkbar, die ein paar teils gewittrige Regenschauer bringen. Die meisten Regenschauer gibt es entlang der Alpennordseite sowie im Norden. Zum Abend hin klingen die Schauer ab und die Sonne zeigt sich wieder öfter. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus West bis Nordost. Am Morgen sind die Temperaturen zwischen neun und 18 Grad angesiedelt, am Nachmittag zwischen 20 und 28 Grad.

Bis zum frühen Vormittag dominiert am Montag der Sonnenschein. Dann ziehen zeitweise Wolken vorüber, die vor allem im Norden ein paar Regenschauer bringen. Am Nachmittag bilden sich dann im Süden auch Gewitter. Sonst bleibt es aber trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen neun und 18 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 22 und 29 Grad.

Am Dienstag wechseln im Westen und Norden ganztägig Wolken und sonnige Phasen einander ab und einige Regenschauer sowie einzelne Gewitter sind einzuplanen. Im Osten und Süden überwiegt bis zum frühen Nachmittag der Sonnenschein. Dann bilden sich hier Quellwolken und ein paar Gewitter. Der Wind kommt schwach bis mäßig, in Gewittern lebhaft bis stark, aus Südost bis West. Die Tiefsttemperaturen betragen zehn bis 19 Grad. Im Verlauf des Tages werden 23 bis 31 Grad erwartet.




Kommentieren