Letztes Update am Do, 01.08.2019 12:04

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Aus U-Haft entlassene Jihadisten in Graz wieder festgenommen



Elf von ursprünglich noch mehr mutmaßlichen Jihadisten, die 2018 wegen zu langer Ermittlungen aus der U-Haft in Graz entlassen worden waren, sind wieder festgenommen worden. Eine Sprecherin des Straflandesgerichts und die Staatsanwaltschaft bestätigten entsprechende Medienberichte am Donnerstag. Für einen klickten bereits am Wochenende in Wien die Handschellen, für die anderen am Mittwoch.

Zwei von insgesamt nun 13 Angeklagten sind laut Sprecher Arnulf Rumpold von der Staatsanwaltschaft Graz untergetaucht. Über die elf Festgenommenen wurde bereits die Untersuchungshaft verhängt, hieß es am Donnerstag. Den Verdächtigen wird die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung, kriminellen Organisation und einer staatsfeindlichen Verbindung vorgeworfen.

Der Prozess gegen die Verdächtigen dürfte erst im Spätherbst oder Winter stattfinden, da zuvor noch das Verfahren gegen sieben weitere mutmaßliche Jihadisten am Grazer Straflandesgericht abgewickelt werden muss. Der erste Prozess beginnt am 9. September, weitere Termine sind der 10. und 11., dann ist für die erste Woche Pause. Weitere Verhandlungen sollen dann zwei mal pro Woche stattfinden. Ein Urteil wird frühestens für Oktober erwartet.




Kommentieren