Letztes Update am Fr, 02.08.2019 17:24

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fünf Menschen aus brennendem Wohnhaus in Linz gerettet



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Feuerwehr hat am Freitag in den frühen Morgenstunden fünf Menschen aus einem brennenden Wohnhaus in Linz gerettet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits aus mehreren Fenstern Flammen und das Stiegenhaus war stark verraucht, berichtete die Feuerwehr. Der Brand ist vermutlich durch ein Ladekabel verursacht worden.

Der Wohnungsmieter vermutet, dass sein Mobiltelefon oder das Ladegerät während des Ladevorganges zu brennen begann, berichtete die Polizei. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits aus mehreren Fenstern Flammen und das Stiegenhaus war stark verraucht, so die Feuerwehr. Eine Wohnung im ersten Stock eines Mehrparteienhauses in der Rudolfstraße stand in Flammen.

Die Feuerwehr stattete fünf Menschen aus dem zweiten Obergeschoß und aus dem Dachgeschoß mit Fluchtfiltermasken aus, leitete sie ins Freie und übergab sie an den Rettungsdienst. Zwei Personen wurden ins Spital gebracht. Alle Anwesenden in den Wohnungen im Erdgeschoß und im ersten Stock konnten sich unverletzt selbst ins Freie retten.

Die Linzer Berufsfeuerwehr stand mit 26 Mann rund drei Stunden im Einsatz. Ein Großteil der Wohnungen war vorerst nicht bewohnbar, die Schadenshöhe zunächst unbekannt.




Kommentieren