Letztes Update am Sa, 03.08.2019 12:18

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flachgauer FPÖ-Politiker trat nach Polizeieinsatz zurück



Nach einem Polizeieinsatz in seiner Wohnung am vergangenen Wochenende ist ein FPÖ-Politiker aus dem Flachgau von allen seinen Parteiämtern zurückgetreten. Im Internet erklärte der stellvertretende Vorsitzende einer Orts-Organisation seinen freiwilligen Rückzug „aus privaten Gründen“, berichtet die „Kronen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Es ist der zwei Vorfall mit einem FPÖ-Politiker aus dem Flachgau.

Die Polizei bestätigte gegenüber dem ORF Salzburg einen Polizeieinsatz an der genannten Adresse. Aus Gründen des Persönlichkeits- und Opferschutzes könne man aber zum Grund des Einsatzes keine Angaben machen.

Mitte Juli feuerte ein Mann vom Balkon seiner Wohnung im Flachgau mehrere Schüsse ab, verletzt wurde niemand. Der ehemalige FPÖ-Politiker wurde nach dem Vorfall von der Partei ausgeschlossen. Bei der Staatsanwaltschaft Salzburg ist ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung der körperlichen Sicherheit anhängig.




Kommentieren