Letztes Update am Do, 08.08.2019 10:38

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwerverletzter bei Autounfall auf der Rheintalautobahn



Bei einem Unfall auf der Rheintalautobahn (A14) ist am späten Mittwochabend ein Pkw-Lenker schwer verletzt worden. Er prallte gegen den Wagen eines alkoholisierten 24-jährigen Autofahrers, der aufgrund von Aquaplaning mehrmals gegen die Mittelleitschiene geschleudert und mit seinem Fahrzeug auf der Überholspur zu stehen gekommen war. Der Schwerverletzte wurde ins LKH Feldkirch eingeliefert.

Nach Angaben der Polizei war der 24-Jährige kurz vor Mitternacht in Richtung Deutschland unterwegs, als er zwischen Rankweil und Klaus (Bez. Feldkirch) die Herrschaft über sein Auto verlor und es zu dem Unfall kam. Ein Alkohol-Vortest an Ort und Stelle verlief positiv, einen Alkomattest verweigerte er. Kurze Zeit später flüchtete der 24-Jährige vom Unfallort, indem er mit dem Auto seiner Freundin davonfuhr. Diese war in der Zwischenzeit am Unfallort angekommen. Das Paar wird nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft und bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

An der Unfallstelle waren bis 1.30 Uhr beide Fahrspuren gesperrt. Der Verkehr wurde über den Pannenstreifen umgeleitet.




Kommentieren