Letztes Update am Do, 08.08.2019 16:47

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fauler und gestreifter Nachwuchs im Tierpark Herberstein



Gleich doppelten Zuwachs gibt es in der Tierwelt Herberstein - zum einen freut man sich im oststeirischen Landestiergarten über das Zebra-Baby Zora, zum anderen über Nachwuchs bei den Faultieren. Die Eltern Speedy und Gonzales brachten Sohn Sid auf die Welt, wie seitens des Landestiergartens am Donnerstag mitgeteilt wurde.

Zwei Wochen alt, ein Gewicht von rund 25 Kilogramm, schwarz-weiß gestreift und nicht von der Seite der Mutter weichend - so zeigt sich der jüngste Zugang am „Kontinent Afrika“ im oststeirischen Landestiergarten bei Schloss Herberstein. Die muntere, aber noch etwas staksige kleine Zebrastute bekam den Namen Zora.

Gut versteckt im Gehege ist laut dem Tiergarten das nur 300 bis 400 Gramm schwere Zweifingerfaultier-Baby Sid, welches gerade erst acht Tage alt ist. Während Papa Gonzalez die meiste Zeit standesgemäß in seiner Schlafbox verbringt, kümmert sich Mama Speedy um die Aufzucht. Das Baby liegt in den ersten neun Monaten am Bauch der Mutter und wird herumgetragen. Für das erfahrene Faultier-Paar ist es bereits die dritte Elternschaft.

„Bei Zebra und Faultier hat es auch in diesem Jahr wieder mit Nachwuchs geklappt, was keine Selbstverständlichkeit ist. Auch in anderen Gehegen wie bei den Bisons, Nandus, Dscheladas und im Streichelzoo sind Jungtiere zu sehen“, freute sich der Zoologische Leiter und Tierarzt Reinhard Pichler.




Kommentieren