Letztes Update am Fr, 09.08.2019 16:56

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ermacora/Pristauz im Beach-Volleyball-EM-Viertelfinale



Ein ÖVV-Team hat es bei den Beach-Volleyball-Europameisterschaften ins Viertelfinale geschafft. Und Martin Ermacora/Moritz Pristauz gelang auf dem Weg dahin ein Sensationserfolg, sie setzten sich am Freitag im Achtelfinale gegen die als Nummer zwei gereihten russischen Weltmeister Wjatscheslaw Krasilnikow/Oleg Stojanowski mit 2:0 (13,19) durch.

Der aus Natters (Tirol) stammende Ermacora und der Grazer Pristauz feierten den bisher größten Erfolg ihrer Karriere bei kaltem und regnerischem Wetter - und noch dazu aúf dem Centre Court des Luschniki Stadions gegen die Lokalmatadore. Das Match gegen die Weltmeister erreicht hatten sie mit einem 2:0 (16,16) in der Zwischenrunde gegen die Belgier Dries Koekelkoren/Tom van Walle. Weiter geht es am Samstag gegen den Sieger des Achtelfinales zwischen Ondrej Perusic/David Schweiner (CZE) und Adrian Carambula/Enrico Rossi (ITA).

Endstation im Achtelfinale war indes für Clemens Doppler/Alexander Horst, die sich wie zuletzt beim Major in Wien den deutschen Vizeweltmeistern Clemens Wickler/Julius Thole mit 0:2 (-12,-15) geschlagen geben mussten. Das erste Match des Tages gegen Murat Giginoglu/Volkan Gögtepe (TUR) hatten sie 2:0 (13,27) für sich entschieden. Auch Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig landeten nach einem 2:1 (20,-19,13) gegen Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) und einem 0:2 (-12,-19) gegen den Spanierinnen Liliana/Elsa 0:2 (-12,-19) auf dem geteilten neunten Rang.

In der Zwischenrunde Endstation war für Robin Seidl/Philipp Waller und Alexander Huber/Christoph Dressler, die damit auf Platz 17 landeten.




Kommentieren