Letztes Update am Sa, 10.08.2019 15:55

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Manchester City konterte Liverpools 4:1-Sieg mit 5:0-Erfolg



Der englische Fußballmeister Manchester City ist mit einem deutlichen Erfolg in die neue Premier-League-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gewann am Samstag auswärts in London gegen West Ham United 5:0 (1:0). Gleich dreimal kam in der Partie der neu in der ersten englischen Liga verfügbare Videobeweis zum Einsatz.

Der brasilianische Nationalspieler Gabriel Jesus (25. Minute), der überragende englische Nationalstürmer Raheem Sterling (51./75./90.+1) und der Argentinier Sergio Aguero (86.) per Foulelfmeter trafen im London Stadium zum Kantersieg für Manchester City. Dabei hatte sich der Meister gegen das frühere Team von ÖFB-Teamstürmer Marko Arnautovic phasenweise sogar noch etwas schwergetan. Durch den Erfolg übernahm ManCity vorerst die Tabellenführung vor Vizemeister Liverpool, am Freitag 4:1-Sieger gegen Norwich.

Ein zweiter Treffer von Jesus in der 53. Minute wurde nach Eingreifen des Videobeweises wegen einer Abseitsstellung aberkannt, Sterlings zweites Tor hingegen durch VAR bestätigt. Später scheiterte Aguero zunächst mit einem Strafstoß an West-Ham-Tormann Lukas Fabianski. Der Foulelfmeter musste jedoch nach VAR-Ansicht wiederholt werden, weil Fabianski beim Schuss nicht korrekt auf der Torlinie gestanden war.

Der erwartete Zweikampf zwischen den beiden Top-Teams der vergangenen Saison dürfte damit bereits im Gange sein. Liverpool hatte am Vortag schon zur Halbzeit 4:0 geführt, City die zweite Hälfte ihres Matches mit 4:0 für sich entschieden. „Ich glaube, die ersten 60 Minuten waren ziemlich beeindruckend“, sagte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp zur Vorstellung seines Teams. „The Guardian“ schrieb „Liverpool fegt Norwich beiseite und sendet eine frühe Absichtserklärung.“




Kommentieren