Letztes Update am Sa, 17.08.2019 22:55

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


WM-Silber für Österreichs Faustball-Männer in der Schweiz



Für Österreichs Faustball-Männerteam hat es am Samstag im WM-Finale in Winterthur gegen Titelverteidiger Deutschland die erwartete 0:4-Niederlage gesetzt. Die ÖFBB-Auswahl konnte lediglich im dritten Satz mit dem Topfavoriten mithalten und verlor am Ende 4:11,4:11,9:11,5:11. Es war der bereits dritte Titel en suite für die Deutschen und der insgesamt zwölfte.

Trotz der klaren Finalniederlage überwog bei den Österreichern die Freude über die gewonnene Silbermedaille. „Es war der absolute Wahnsinn, was unser Team diese Woche geleistet hat. Im Finale hatten wir leider keine Chance, aber wir haben heute sicher nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen“, betonte etwa Abwehrspieler Jakob Huemer.

Trainer Martin Weiß meinte nach dem Spiel: „Wir haben heute alles probiert und gewusst, dass wir nur mit viel Risiko und einer außergewöhnlichen Leistung gegen Deutschland bestehen können. Das ist heute nicht aufgegangen.“ Trotzdem war der Coach stolz auf die Turnierleistung seiner Mannschaft. „Wir sind als Außenseiter ins Turnier gestartet, kaum jemand hätte uns zugetraut, dass wir das Finale erreichen können. Vor allem nach den Siegen gegen die Mitfavoriten Schweiz und Brasilien haben wir uns die Silbermedaille wirklich verdient.“

Bronze sicherte sich Brasilien mit einem glatten 4:0-Erfolg über Gastgeber Schweiz.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren