Letztes Update am Sa, 24.08.2019 06:13

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nordkorea feuerte erneut „nicht identifizierte Geschoße“ ab



Nordkorea hat nach Angaben Südkoreas erneut zwei „nicht identifizierte Geschoße“ abgefeuert. Die Geschoße seien vor der Ostküste des Landes im Meer gelandet, meldete das südkoreanische Militär Samstag früh. Das Präsidialamt in Seoul berief ein Treffen des Nationalen Sicherheitsrats ein. Nordkorea hatte in den vergangenen Wochen bei Tests mehrfach ballistische Kurzstreckenraketen abgefeuert.

Die beiden Flugkörper seien aus der Gegend um Sondok in das Meer vor der Ostküste des Landes abgeschossen worden, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Militärkreise. Die japanische Küstenwache erklärte, sie habe den Abschuss ballistischer Raketen aus Nordkorea registriert.

Pjönjang kritisierte auch gemeinsame Militärmanöver Südkoreas mit dem USA. Am Freitag bezeichnete Pjöngjang US-Außenminister Mike Pompeo als „unverbesserliches Gift“. Pompeo hatte zuvor betont, die USA würden Nordkorea weiterhin mit „härtesten“ Sanktionen belegen, bis das Land atomar abrüste.

Die Gespräche zwischen den USA und Nordkorea über eine Denuklearisierung kommen derzeit nicht von der Stelle. Ein Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un im Februar war ohne Ergebnis abgebrochen worden.




Kommentieren